News

Samstag, 01.08.2015 10:30 von Mario Giger

Bundesfeier 2015

Die Musikgesellschaft Bärschwil und der Gemeinderat
freuen sich auf Ihren Besuch unserer Bundesfeier 2015

 

Samstag, 1. August 2015
Auf dem Lindenplatz bei der Kirche
Beginn 10.30 Uhr Festgottesdienst in der Kirche
(Jodlermesse mit "Echo vo dr Flueh" Laufen)

Festprogramm

Freitag, 10.07.2015 08:05 von Mario Giger

Feuer- und Feuerwerkverbot (Abstand 200 m vom Wald)

Der Kommandant der Kantonspolizei Solothurn erlässt ein absolutes Feuerverbot in Wald und Waldnähe, sowie ein Feuerwehrkverbot (1.August): Mindestabstand zum Wald 200 Meter.

Diese Allgemeindeverfügung tritt ab sofort in Kraft.

Waldbrandgefahr

Feuerwerksverbot (200 Meter Waldabstand)

Einwohnergemeinderat Bärschwil

Dienstag, 07.07.2015 07:52 von Mario Giger

Neuer Turnhallenboden

Da hat sich unsere Feuerwehr und auch der Hauswart Toni Spaar alle Mühe gegeben, den Wassereinbruch vom Turnplatz über den Geräteraum in die Turnhalle möglichst schnell wegzusaugen und die Turnhalle mitEntfeuchtungsgeräten auszutrocknen. Wie sich jetzt nach gut einem Monat herausstellt ohne grossen Erfolg! Der im Jahr 1999 anlässlich der damaligen Turnhallensanierung neu montierte Turnhallenboden muss nach nur 16 Jahren rausgerissen und durch einem neuen ersetzt werden. Die Gebäudeversicherung SGV erklärt sich bereit, für die geschätzten Kosten von CHF 80‘000 aufzukommen. Gemäss den Fachleuten kann der nicht unterkellerte Turnhallenboden ohne Entfernung nicht ausgetrocknet werden. In den nächsten Tagen werden bei der Gemeinde Offerten für einen neuen Turnhallenboden eingehen. In diesen Tagen wird der alte Turnhallenboden entfernt werden. Anschliessend werden für drei Wochen Entfeuchtungsräte für die Austrocknung der Turnhalle sorgen. Mitte/Ende August sodann wird der neue Boden verlegt werden. Die Gebäudeversicherung verlangt, dass beim Eingang zum Geräteraum bauliche Massnahmen - zusätzliche Rinne/Wassersperre - getroffen werden, damit es nicht nochmals zu einem solchen Debakel kommen kann.

 

Mittwoch, 27.05.2015 12:53 von Mario Giger

Konzept Ausbau und Unterhalt Flurstrassen/Drainagen

Unbestritten ist unsere Gemeinde in den letzten Jahrzehnten ihren vielseitigen Aufgaben mit viel Verantwortung nachgekommen. Die Erschliessung des Baugebietes ist praktisch abgeschlossen. Auch aufgearbeitet sind Projekte wie Baulandumlegungen, Ortsplanung, Gefahrenkarten, Generelles Entwässserungskonzept, Generelles Wasserversorgungskonzept, Vernetzungsprojekt ÖQV, Schutzwaldprojekte, Gewässerkonzept, Naturinventar, Naturschutz, Landschaftspflege, Nomenklaturenplan. Die Wasserversorgung, das Kanalisa-tionsnetz, die Strassenbeleuchtung, die Kantons- und Gemeindestrassen befinden sich in einem guten Zustand.

 

 

Weiterlesen …

Donnerstag, 29.01.2015 13:16 von Mario Giger

Friedhof: Ausbau Gemeinschaftsgrab

Seit der Neugestaltung des Friedhofes im Jahre 2007 sind im Gemeinschaftsgrab 40 Ver-storbene beigesetzt worden. Der Steinplattenkreis, auf welchem die Bronceplatten mit den Namen der Verstorben montiert werden, muss mit einem zweiten innen zu liegen-den Kreis ergänzt werden. Dies schafft Platz für das Setzen weiterer 23 Gedenktafeln. Gemäss Offerte der Firma Ceresa Bildhauerei AG von Sursee belaufen sich die Kosten für diese Erweiterung auf CHF 4'000.00. Die Arbeiten werden kurz nach Ostern zur Durchführung gelangen.

Montag, 26.05.2014 19:24 von Mario Giger

Sirenenanlage

Die Gemeindesirenen mit den Standorten Restaurant Kreuz, eine auf dem Vorder- und eine auf dem Oberwiler sind seit bald 25  Jahren im Einsatz. Zusätzlich wurde im Jahr 2002 im Gemeindehaus eine neue Steuerungsanlage installiert. Die Steuerung (Auslösung) der Sirenen erfolgt über das Swisscom-Netz.

Neu lässt der Bund in allen Gemeinden und Städten Sirenenanlagen der neusten Generation montieren. Das System nennt sich POLYARIT. Die Sirenen werden neu über Funksignale angesteuert.

Die alten Sirenen werden demontiert und durch neue ersetzt. Die Kosten werden durch den Bund getragen. Der heutige Sirenenstandort Restaurant Kreuz fällt weg. Dieser Standort befindet sich neu auf dem Gemeindehaus. Die Standorte auf dem Wiler bleiben bestehen. Ab sofort werden die alten Sirenen nicht mehr gewartet. Die Serviceverträge wurden vom Kanton bereits gekündigt. Mit den Liegenschaftseigentümern der Wilersirenen sind neue Dienstbarkeitsverträge über die jährlich wiederkehrende Standortentschädigung abzu-schliessen – Grundbucheintrag wird vom Bund zwingend verlangt. Die Montagearbeiten erfolgen zwischen  Sept. 2014 – Juni 2015.