News

Donnerstag, 06.08.2015 08:06 von Mario Giger

Tips Prävention Einbruchdiebstahl Tel:112 oder 117

  • Stellen Sie sicher, dass Türen und Fenster immer geschlossen sind, wenn Sie nicht zu Hause sind. Auch in Garagen und Nebenräumen.
  • Vermitteln Sie den Eindruck, dass Sie zu Hause sind. In der Regel scheuenEinbrecher das Licht. Gute Dienste leisten Bewegungsmelder, welche beimBetreten des Grundstückes eine Lichtquelle aktivieren und signalisieren Siezusätzlich Anwesenheit mit Zeitschaltuhren. Verhindern Sie, wenn möglich,den direkten Einblick in den Wohnbereich.
  • Kommunizieren Sie Ihre Abwesenheit nicht durch Notizen an der Eingangstüre,durch Abwesenheitsnachrichten auf dem Telefonbeantworter oder Statusmeldungen und Ferienfotos via «Facebook» und «Twitter». Auch überfüllteBriefkästen deuten auf Ferienabwesenheit hin.
  • Suchen Sie Nachbarschaftshilfe! Orientieren Sie diese, wenn Sie in die Ferien reisen. Offerieren Sie ihm Ihren Autoabstellplatz. Dies signalisiert Anwesenheit.
  • Schlüsselverstecke unter Türvorlegern, im Milchkasten, im Blumentopf oder an einem sonst leicht zugänglichen Ort kennen auch die Einbrecher.
  • Ersetzen Sie alte Fenstergriffe durch abschliessbare (es ist nur eine kleine Investition und die Montage braucht keinen Handwerker).

Benachrichtigen Sie lieber einmal zu viel als zu wenig, über Telefon 112 oder 117 oder 061 785 77 01, die Polizei, besonders wenn sich unbekannte Personen, auch tagsüber, in verdächtiger Weise bei Ihrem Haus, in der Nachbarschaft oder im Quartier aufhalten, sich Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier bewegen oder parkiert sind, unüblicher Lärm oder Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind (z.B. einmaliges kurzes Glasklirren).

Dienstag, 07.07.2015 07:52 von Mario Giger

Neuer Turnhallenboden

Da hat sich unsere Feuerwehr und auch der Hauswart Toni Spaar alle Mühe gegeben, den Wassereinbruch vom Turnplatz über den Geräteraum in die Turnhalle möglichst schnell wegzusaugen und die Turnhalle mitEntfeuchtungsgeräten auszutrocknen. Wie sich jetzt nach gut einem Monat herausstellt ohne grossen Erfolg! Der im Jahr 1999 anlässlich der damaligen Turnhallensanierung neu montierte Turnhallenboden muss nach nur 16 Jahren rausgerissen und durch einem neuen ersetzt werden. Die Gebäudeversicherung SGV erklärt sich bereit, für die geschätzten Kosten von CHF 80‘000 aufzukommen. Gemäss den Fachleuten kann der nicht unterkellerte Turnhallenboden ohne Entfernung nicht ausgetrocknet werden. In den nächsten Tagen werden bei der Gemeinde Offerten für einen neuen Turnhallenboden eingehen. In diesen Tagen wird der alte Turnhallenboden entfernt werden. Anschliessend werden für drei Wochen Entfeuchtungsräte für die Austrocknung der Turnhalle sorgen. Mitte/Ende August sodann wird der neue Boden verlegt werden. Die Gebäudeversicherung verlangt, dass beim Eingang zum Geräteraum bauliche Massnahmen - zusätzliche Rinne/Wassersperre - getroffen werden, damit es nicht nochmals zu einem solchen Debakel kommen kann.

 

Mittwoch, 27.05.2015 12:53 von Mario Giger

Konzept Ausbau und Unterhalt Flurstrassen/Drainagen

Unbestritten ist unsere Gemeinde in den letzten Jahrzehnten ihren vielseitigen Aufgaben mit viel Verantwortung nachgekommen. Die Erschliessung des Baugebietes ist praktisch abgeschlossen. Auch aufgearbeitet sind Projekte wie Baulandumlegungen, Ortsplanung, Gefahrenkarten, Generelles Entwässserungskonzept, Generelles Wasserversorgungskonzept, Vernetzungsprojekt ÖQV, Schutzwaldprojekte, Gewässerkonzept, Naturinventar, Naturschutz, Landschaftspflege, Nomenklaturenplan. Die Wasserversorgung, das Kanalisa-tionsnetz, die Strassenbeleuchtung, die Kantons- und Gemeindestrassen befinden sich in einem guten Zustand.

 

 

Weiterlesen …

Donnerstag, 29.01.2015 13:16 von Mario Giger

Friedhof: Ausbau Gemeinschaftsgrab

Seit der Neugestaltung des Friedhofes im Jahre 2007 sind im Gemeinschaftsgrab 40 Ver-storbene beigesetzt worden. Der Steinplattenkreis, auf welchem die Bronceplatten mit den Namen der Verstorben montiert werden, muss mit einem zweiten innen zu liegen-den Kreis ergänzt werden. Dies schafft Platz für das Setzen weiterer 23 Gedenktafeln. Gemäss Offerte der Firma Ceresa Bildhauerei AG von Sursee belaufen sich die Kosten für diese Erweiterung auf CHF 4'000.00. Die Arbeiten werden kurz nach Ostern zur Durchführung gelangen.