News

09.11.2018 08:18 von Mario Giger

Theater-Team: Theater in Bärschwil

Das Theater-Team Bärschwil lädt Sie zum Lustspiel "Nur e kei Manne" im Schulhaus Bärschwil ein.
Freitag, 16. November 2018 um 20.00 Uhr
Samstag, 17. November 2018 um 20.00 Uhr
Sonntag, 18. November 2018 um 14.00 Uhr

Weitere Informationen / Flyer:

 

 

Weiterlesen …

07.11.2018 08:16 von Mario Giger

Bericht des Gemeinderates

An seinen letzten beiden Sitzung hat der Gemeinderat unter anderem über folgende Geschäfte beraten und Beschlüsse gefasst:  Er nimmt Kenntnis vom Bericht Zukunftsbild erarbeitet durch die Promotion Laufental und das Forum Schwarzbubenland. Er stimmt der Schaffung eines Steuerungsausschuss für die Umsetzung des Zukunftbildes zu. Als neue Pflanzenschutzbeauftragte der Gemeinde wird die Präsidenten der UWK, Frau Stefanie Geringer, gewählt. Diese Beamtung führt sie zusammen mit Gemeinderat Jörg Stegmüller. Frau Judith Henz wird ihr langjähriger Einsatz an dieser Stelle ganz herzlich verdankt. Der Gemeinderat gibt diverse Holzereiarbeiten in Auftrag: Ausschnitt der Dammkrone beim Schutzwall Wilerberg und auf Burghollen,  Holzereien entlang des Dorfbachs infolge Eschensterben ab Dorfeingang bis auf Höhe des Restaurants Kreuzes sowie Nachpflege infolge der Holzereiarbeiten vom Frühjahr im Sagenrainwald. Die Arbeiten werden in den nächsten Tagen zur Ausführung gelangen. Im Bezug auf das Projekt Konzept Ausbau Flurstrasse/Hofzufahrten muss für das Amt für Raumplanung noch ein sogenannter Planungsbericht erstellt werden. Ein entsprechender Auftrag wurde an das Ing. Büro Sutter AG erteilt. Der Gemeinderat nimmt in einer ersten Lesung von der Machbarkeitsstudie „Ausbau Park-/Dorfplatz“ Kenntnis. Der Gemeinderat unterstützt und begrüsst das Vorhaben der kantonalen Denkmalpflege, die St. Lukas Kirche unter Denkmalschutz zu stellen. Dadurch können inskünftig bei Sanierungsarbeiten von der kantonalen Denkmalpflege Beiträge gesprochen werden. Die Anfrage der reformierten Kirchgemeinde Thierstein, das Kirchensteuerinkasso ab dem Steuerjahr 2019 durch die Gemeindeverwaltung— zusammen mit der Gemeindesteurrechnung  - fakturieren zu lassen, steht grundsätzlich nichts im Wege. Der Mehraufwand für die Gemeindeverwaltung hält sich in Grenzen und würde mit einem bescheiden Honorar -  CHF 600 - abgegolten. Der Gemeinderat berät und genehmigt in einer ersten Lesung das Budget 2019 (Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung) sowie genehmigt er den überabeiteten Investitions– und Finanzplan 2019-2022. Es wird auf die ausführlichen Berichte der Gemeindeversammlungsvorlage vom 3. Dezember / Budget 2019 verwiesen.

Auf Freitag Abend, dem 2. November, wurden die Jungbürger (JG 2000) zusammen mit den Eltern zur Jungbürgeraufnahme ins Gemeindehaus eingeladen. Nach der Gelöbnisabnahme durch der GP Theo Henz und unter Beisein sämtlicher Ratsmitglieder, der Präsidentin der Kirchgemeinde und des Präsidenten der Bürgergemeinde wurde noch bis tief in die Nacht gebührend und kurzweilig bei Speise und Trank gefeiert. Ein wirklich schöner und gelungener Abend!

 

 

 

Weiterlesen …

07.11.2018 08:13 von Mario Giger

Bericht zur Gemeindeversammlung vom 3. Dezember 2018 / Vorinformationen

Die Budgetgemeindeversammlung 2019 findet am Montag, 3. Dezember 2018 / 20.00 Uhr, im Gemeindehaus statt.  Der Gemeinderat hat anlässlich seiner Sitzung vom 29. Oktober über die wesentlichen Punkte beraten und die entsprechenden Beschlüsse gefasst. Die Gebühren  (Wasser und Abwassergebühren, etc.) bleiben auf dem gleichen Stand wie im laufenden Rechnungsjahr. Auch was den Gemeindesteuerfuss anbelangt wird sich nichts ändern. Dieser beträgt auch im kommenden Jahr 125% der reinen Staatssteuer. Absehbar ist, dass das laufende Rechnungsjahr 2018 auch wieder mit einem erfreulichen Rechnungsergebnis abschliessen wird. Dies gilt hoffentlich auch für das kommende Rechnungsjahr 2019, bei dem mit einem Rechnungsüberschuss von CHF 25‘000 ausgegangen wird. Auch was die Spezialfinanzierungen - Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Abfallentsorgung - anbelangt, weist das Budget 2019  ausgeglichene Ergebnisse auf.

Was die Investitionsrechnung anbelangt steht einiges an. Der Gemeinderat beabsichtigt, insbesondere das Projekt Sanierung Parkplatz und Ausbau des Dorfplatzes (Lindenplatzes) beim Gemeindehaus mit einem Projektkredit in Höhe von CHF 900‘000.00 dem Souverän zu beantragen. Der Gemeinderat ist im Besitz einer Machbarkeitsstudie und eines Kostenvoranschlages. Über diesen Ausbau wird in unserer Gemeinde schon seit Jahrzehnten diskutiert und politisiert. Der Gemeinderat bittet nun um einen verbindlichen Entscheid des Souveräns: JA/NEIN ! CHF 900‘000 ist ein beachtlicher Betrag und wird zu einer Erhöhung der Pro-Kopfverschuldung führen. Vor dem Hintergrund dieses Investitionsbegehrens wurde nach den Vorgaben des AGEM (Amt für Gemeinden) der Investitions– und Finanzplan 2019-2022 überarbeitet. Finanzierbar wird dieser Ausbau nur sein, wenn eine Neuverschuldung in Kauf genommen wird! Es stehen noch weitere Investitionen an: Sanierung und Ausbau der Hofzufahrten und der landw. Drainagensysteme, Sanierung des Geschiebesammler Modlenbaches und des Dorfbachkanals, etappenweise Umrüstung der Dorfbeleuchtung auf LED-Leuchte, weitere Ausbauten der Wasserversorgung und anstehende  Kanalisations- und Gemeindestrassensanierungen im Wohngebiet. Nebst alle diesen Projekten stehen auch Ausbauten und Sanierungsarbeiten beim Schulhaus an. Die Gemeindeversammlungsvorlage gibt darüber ausführlichen Bericht. Der Gemeinderat freut sich schon heute auf eine rege Teilnahme der Einwohnerschaft an dieser eher wichtigen (!) Gemeindeversammlung.

 

Weiterlesen …

17.07.2018 06:52 von Mario Giger

Bericht Gemeinderat Juli

Nach den Sommerferien geht‘s bereits wieder los mit der nächsten Budgetrunde (2019). Als neue Investitionsvorhaben stehen zur Diskussion: Die Sanierung des Geschiebesammlers Modlenbach beim Dorfeingang als 1.Etappe mit nachfolgender 2. Etappe Sanierung des Dorfbachkanals sowie eine Überarbeitung der Gefahrenkarte Wasser. Auch was das Projekt Sanierung des Parkplatzes beim Gemeindehaus mit gleichzeitiger Umgestaltung des Lindenplatzes anbelangt steht zur Diskussion. Der Ausbau/Ersatz der Wasserleitung Unterwilerstrasse mit gleichzeitigen Anpassungen des Leitungsnetzes beim Winkelweg wird diesen Herbst zur Ausführung gelangen. Auch wird der Ausbau der Fahrenbodenstrasse noch dieses Jahr abgerechnet werden können. Seitens der Vernehmlassung des Konzeptes Ausbau/Unterhalt Flurstrassen und landwirtschaftliche Drainagesystems bei Bund und Kanton soll es - gemäss telefonischer Rücksprache - zügig vorwärts gehen.

Ein ausführlicher Bericht erfolgt im nächsten Dorfblatt: Ende August, nach der nächsten Gemeinderatssitzung!

 

 

Weiterlesen …

17.07.2018 06:51 von Mario Giger

Ausbau Beleuchtung Wilerstrasse

Ab Anfang/Mitte August werden die Arbeiten Ausbau Beleuchtung Wilerstrasse an Abzweigung Bündtenstrasse/Fahrenbodenstrasse bis zur Abzweigung Weberstrasse zur Ausführung gelangen. Je nach Zustand des Strassenunterbaus werden auch grössere Arbeiten in Sachen Strassenbankett– und Strassenborderneuerung durchgeführt werden müssen. Gleichzeitig wird die EBM ihre Starkstromleitungen in den Boden verlangen. Es ist davon auszugehen, dass es an nicht wenigen Tagen zu Totalsperrungen der Wilerstrasse kommen wird. Die Umleitungen werden signalisiert. Zufahrt zum Oberwiler über die Fahrenbodenstrasse oder dann Allmendstrasse. Wir danken für das Verständnis !!!

Weiterlesen …

17.07.2018 06:50 von Mario Giger

Zustandsanalys Gemeindestrassen

Dem Ingenieurbüro ATB SA von Laufen wurde der Auftrag erteilt eine Zustandsanalyse der bestehen Strassen im Wohngebiet Dorf und Wiler zu erarbeiten. Im Ergebnis wird der Investitionsbedarf in Sachen Gemeindestrassenunterhalt für die kommenden Jahre ermittelt werden können und eine bessere Finanzplanung ermöglichen. Die Kosten der Zustandserhebung belaufen sich gemäss Auftragserteilung auf rund CHF 16‘000.00. In den kommenden Tagen und Wochen werden Mitarbeiter des Ingenieurbüros somit in unserem Dorf, ausgerüstet wohl mit Fotoapparat, Messband und weiteren Instrumenten anzutreffen sein. Ihnen ist es wichtig, dass die Einwohnerschaft darüber informiert ist. Aus Erfahrung werden solche Arbeiten von den Anwohnern oft mit Unbehagen beobachtet. Hat also alles seine Richtigkeit !!!

Weiterlesen …

11.07.2018 08:00 von Mario Giger

Amtliche Publikation: Nachmeldung UWK-Kommissionsmitglied

Infolge Demission scheidet Herr Thomas Wetzel aus der Umweltkommission Bärschwil aus. Das „Forum Zukunft der Gemeinde“ – Ortsparteien – wurde in der Folge gebeten ein neues Kommissionsmitglied (UWK) nachzumelden. Folgende Nachmeldung (Liste) ist bei der Gemeindeverwaltung eingegangen.

Listenbezeichnung:  „Forum Zukunft der Gemeinde“
Eingang der Liste:    Mittwoch, 25. Juni 2018
als Mitglied der Umweltkommission

Herr Jan Torpus,  geb. am 14.05.1967
In den Bündten 337, 4252 Bärschwil

Die vorgeschlagenen Personen gelten gemäss § 127 Abs 3 des Gesetzes über die politischen Rechte (GpR) als in stiller Wahl gewählt.

Rechtsmittel: Allfällige Beschwerden gegen die Gültigkeit obiger Wahl können nach § 157 GpR vom 22.9.1996 schriftlich unter Angabe der Gründe beim Verwaltungsgericht des Kan-tons Solothurn, Amthaus 1, 4502 Solothurn, erhoben werden. Die Beschwerde ist innert drei Tagen seit Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am 3. Tag nach der Veröffentlichung des Ergebnisses - mit öffentlichem Anschlag und Publikation auf der Home-page der Gemeinde - einzureichen.

Bärschwil, 11. Juli 2018 / Einwohnergemeinde Verwaltung 4252 Bärschwil
Mario Giger, Verwalter                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

 

Weiterlesen …